26. April 2017

Myoreflextherapie

Myoreflextherapie

Ganzheitliche Therapiemethode

Die Myoreflextherapie wurde 1990 von Dr. med. Kurt Mosetter entwickelt und ist eine ganzheitliche Therapiemethode. Die Myoreflextherapie verbindet die westliche Medizin und den Gedanken der östlichen Medizin, außerdem das Zusammenspiel einer gesunden Ernährung, Bewegung und Dehnung sowie der Eigeninitiative der individuellen Person mit dem Ziel, den Körper wieder in das Gleichgewicht zu bringen.

Schmerzen als Folge – nicht als Ursache

Schmerzen können sehr viele Ursachen und Gründe haben. In der Myoreflextherapie werden die Beschwerden des Patienten als Symptom bzw. als Folge einer Störung des Körpers, aber nicht als Ursache gesehen. Deshalb wird durch eine ausführliche Befundaufnahme versucht, die Ursachen und Folgen der angezeigten Symptome zu erkennen und anschließend durch eine gezielte Behandlung zu beheben.

Manuelle Regulationstherapie

Durch manuelle Druckpunkte an den Muskelansätzen werden Störungen an das Gehirn gemeldet, dort werden die Signale verarbeitet und die Spannung der jeweiligen Muskulatur reguliert. Aufgrund der faszialen, muskulären und nervalen Vernetzungen des Körpers werden dann ganze Muskelketten reguliert und anschließend mit gezielten Dehn- und Bewegungsübungen kombiniert, um einen bestmöglichen und langanhaltenden Behandlungserfolg zu ermöglichen.

Anwendungsmöglichkeiten

Die Myoreflextherapie ist besonders für Erkrankungen des Bewegungsapparates geeignet, wie z.B:

  • Rückenbeschwerden
  • Bandscheibenvorfall
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Kopf- und Nackenbeschwerden (z.B. Schwindel, Tinnitus, Migräne, Kieferbeschwerden)
  • Schleudertrauma
  • Gelenksbeschwerden (z.B. Arthrose)

aber auch für andere Krankheitsbilder wie z.B. psychotraumatische Belastungen oder ADHS.

 

Sie interessieren sich für weitere Informationen zur Myoreflextherapie? Sebastian Gulz wird Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen – Melden Sie sich jetzt bei uns!