1. Juni 2016

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie nach F. Kaltenborn und O. Evjenth

Die Manuelle Therapie nach Kaltenborn ist grundsätzlich eine ganzheitlich orientierte Behandlungsform, bei der somatische Dysfunktionen, die man in Gelenken und den umliegenden Weichteilen vorfindet, durch manuelle Behandlungstechniken therapiert werden.

Auf der Basis einer ausführlichen biomechanisch orientierten Funktionsdiagnostik umfasst die Manuelle Therapie ausgewählte schmerzlindernde und funktionsverbessernde Maßnahmen. Je nach Befund kommen mobilisierende oder stabilisierende Techniken zur Anwendung. Ein gezieltes, individuell gestaltetes medizinisches Rehabilitationstraining ergänzt die Therapie bei Bedarf.

Weitere Manuelle Therapie Konzepte

Dabei finden natürlich auch die Techniken der Manuellen Therapie aus dem Konzept Brian Mulligan und Robin McKenzie ihren festen Platz in unserem Behandlungskonzept.

Ganz individuell kombiniert werden diese gelenkspezifischen Techniken mit ausgewählten Weichteiltechniken, bei der v.a. das fasziale System, der Einfluss des Vegetativums und die pathologisch veränderte Neurodynamik peripherer Nerven im Vordergrund stehen.

Am Ende der Therapie darf natürlich ein Hinweis zur Ergonomie am Arbeitsplatz nicht fehlen und das Ganze wird mit einem auf die persönlichen Bedürfnisse und physischen Voraussetzungen des Patienten zugeschnittenen Übungsprogramm ergänzt.