17. Juni 2016

Dietmar Gulz

Dietmar Gulz

Telefonnummer: 0176/20964986

Mein Name ist Dietmar Gulz, ich bin im Jahre 1962 geboren und habe 1984 meine erste Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister an der Berufsfachschule für Krankengymnastik und Massage in Ulm beendet. 1996 schloss ich an der Schule für Physiotherapie der DAA Schwäbisch Gmünd die Weiterbildung zum Physiotherapeuten erfolgreich ab.

Meine ganzheitlich geprägte Sichtweise wurde schon frühzeitig durch die jahrelange Tätigkeit als leitender Mitarbeiter im Sanatorium für Naturheilverfahren Dr. Abele in Lindach geprägt.

Durch meine Berufserfahrung als Masseur und medizinischer Bademeister und Physiotherapeut und der vielseitigen Dozententätigkeit an der Physiotherapieschule lernte ich schon frühzeitig die

komplexen Zusammenhänge zwischen schmerzhaften Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und der Überbelastung des Vegetativen Nervensystems kennen.

 

Mit der Qualifikation zum „Schmerztherapeut Fachbereich Physiotherapie“ im März 2013 konnte ich Diagnostik und differenzierte therapeutische Ansätze einer ganzheitlichen Physiotherapie perfektionieren.

Dadurch, dass Störungen des Bewegungssystems sehr häufig durch funktionelle Störungen Innerer Organe, der Überbelastung des Vegetativen Nervensystems oder durch psycho-emotionale Faktoren hervorgerufen werden, habe ich mich in den vergangenen Jahren intensiv mit verschiedenen Reflexzonentherapieformen, sowie myofaszialen bzw. osteopathischen Behandlungsansätzen auseinander gesetzt.

Zu meinen Grundprinzipien gehören neben der fortwährenden fachlichen Weiterbildung eine individuelle Diagnostik und Therapie in außergewöhnlich ruhiger und angenehmer Atmosphäre.

 

Ausbildung und Zusatzqualifikationen (Kurzfassung):

2015: FDM-Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos

2015: Boeger-Therapie-die systemische Narbentherapie

2013: Schmerztherapie Fachbereich Physiotherapie (nach Florian Hockenholz)

2011: Kinesiotaping

2007: myofasziale Schmerztherapie, Triggerpunkttherapie

2002: Ganganalyse (nach J. Perry)

1999: Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (PNF / nach Kabat)

1999: funktionelle Bewegungslehre (FBL/ nach Klein-Vogelbach)

1998: Mobilisation des Nervensystems (Harry von Pikartz)

1997: Wirbelsäulentherapie nach McKenzie und Mulligan

1996: staatliche Ergänzungsprüfung zum Physiotherapeut an der Schule für Physiotherapie der DAA Schwäbisch Gmünd/Mutlangen

1995: Manuelle Therapie (Konzept Kaltenborn / Evjenth) und Medizinisches Aufbautraining

Seit 1994 Lehrkraft an der Berufsfachschule für Physiotherapie der DAA Schwäbisch Gmünd/Mutlangen

1991: neurophysiologische Schlingentischtherapie (nach Firniss)

1985: Reflexzonenmassage der Füße (nach Hanne Marquardt)

1985: Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder (Konzept Walchsee / Tirol)

1984: Ausbildung zum Masseur und med. Bademeister an der Berufsfachschule für Krankengymnastik und Massage in Ulm